Previous Next

Gefahrstoffzugteileinheit Messen Nord

 

Was ist der Gefahrstoffzug?

Der Gefahrstoffzug des Kreises Altenkirchen ist in einen Nord- und Südteil aufgeteilt. In diesen Gebieten sind sogenannte Teileinheiten, die auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert sind, auf die Feuerwehren verteilt. Bei einem Einsatz mit Gefahrstoffen können somit einzelne Teileinheiten, der Nord- oder Südteil oder der gesamte Gefahrstoffzug nach Bedarf alarmiert werden. So kommen dann viele Experten aus ihren Fachgebieten an der Einsatzstelle zusammen.

Unsere Teileinheit

Wir sind die Teileinheit Messen Nord des Gefahrstoffzugs. Wir werden bei Einsätzen mit atomaren und chemischen Gefahren hinzugezogen. Unsere Aufgabe ist der Messeinsatz:

  • Gefahrstoff identifizieren
  • mögliche Gefahren des Stoffes feststellen
  • die Konzentration messen
  • Proben entnehmen
  • Luftwerte messen
  • Luftrichtung und Geschwindigkeit bestimmen
  • radioaktive Strahlung messen

Unsere Ausrüstung

Im Einsatzfall fahren wir mit unserem ELW und MZF zur Einsatzstelle. Unsere Geräte befinden sich auf dem Rollcontainer Messen, der im Einsatzfall auf den MZF geladen wird.

iBrid MX6: Messgerät zum messen von Sauerstoff, Kohlenstoffmonoxid,Schwefelwasserstoff und mit einem Photoionisationsdetektor (PID) mit demman verschiedene Stoffe einstellen und messen kann. Das Gerät wird nicht zur Erstmessung eingesetzt.

 

Ex-geschütztes, digitales HRT: Dieses Funkgerät hebt sich von der Technik nicht von einem herkömmlichen digitalen Handfunkgerät (HRT) ab. Durch die explosionsgeschütze Bauart (Ex) kann es auch im Gefahrenbereich eingesetzt werden.
© 2017 Feuerwehr Herdorf