Drehleiter

Ausrückeordnung

Die DL(A)K (Drehleiter Automatik mit Korb) rückt zu Gebäudebränden im gesamten VG-Gebiet aus. Aber auch zur Rettung schwergewichtiger Patienten aus deren Wohnung oder bei Unwettereinsätzen kann die Drehleiter zum Einsatz kommen. Die Besatzung setzt sich aus mindestens einem Drehleitermaschinisten und weiteren Atemschutzgeräteträgern zusammen. Somit kommt das Fahrzeug auf eine Truppstärke (1/2).

Abkürzung

Bei der Drehleiter handelt es sich um eine DL(A)K 18/12. Bei einer Nennausladung von 12 Metern hat die Drehleiter mit Korb noch eine Nennrettungshöhe von 18 Metern. Bevor sie in gebrauchtem Zustand angeschafft und von Magirus, dem Fahrzeugaufbauer, grundüberholt wurde, war sie bei der Feuerwehr Amsterdam im Einsatz.

Beladung

Sie führt in den sperrlichen Gerätefächern etwas Material zur Brandbekämpfung (u.a. Atemschutzgeräte und Schläuche) sowie einen Sprungretter, Lüfter und eine elektrische Motorsäge mit sich. Für den Korb gibt es verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Kann ein Patient aus verschiedenen Gründen nicht durch das Treppenhaus zum Rettungswagen getragen werden, wird auf dem Korb eine Halterung für die Trage zur Rettung durch das Fenster montiert werden. Ein Wasserwerfer mit 1.900 Liter Durchflussmenge pro Minute oder der Lüfter mit spezieller Halterung kann bei größeren Gebäudebränden zum Einsatz kommen. Aber auch bei Unwettereinsätzen ist die Motorsäge oder die mitgeführte Astschere aus dem Korb einsetzbar.

Technische Daten

  • Florian Daaden 5/33/1
  • Trupp 1/2
  • Baujahr 2004
  • 240 PS
  • IVECO 140E24
  • Aufbau: Magirus
Menü schließen